IMEDI BRUCHSAL e.V.

Verein zur Unterstützung von hilfsbedürftigen Kindern und Jugendlichen insbesondere in Indien und Madagaskar

Top News

Bericht über neue Aktionen im Frühjahr 2021


Unbürokratische Hilfe in Madagaskar

IMEDI hilft im Kleinen, sofort und unbürokratisch. Nachfolgend drei Beispiele:

Eine Mandeloperation ist ja nichts Weltbewegendes. Wenn aber die Mandeln eitrig sind und kein Geld da ist für eine Operation, kann das lebensbedrohlich sein. Jessica, ein Mädchen aus einer sehr armen madagassischen Familie, konnte an den Mandeln operiert werden, weil IMEDI die Operation bezahlte.

Eine alte Frau, die mit ihrer Tochter und 4 Enkeln auf engstem Raum lebt, stürzt. Sie muss ins Krankenhaus, danach reicht der Familie das Geld nicht mehr, weil die Oma besondere Ernährung und Medikamente braucht. Die Kinder hungern. IMEDI kommt für die Ernährung der Familie auf.

Eine schwangere Frau kann ihre Familie mit 3 Kindern nicht mehr ernähren, IMEDI hilft auch hier schnell und unbürokratisch, bis die Frau wieder arbeiten und ihre Familie ernähren kann. Sie kann mit dem Geld Reis, Getreide, Milch, Zucker, Butter, Öl, Essig, Nudeln, Käse, Salz, Seife (fürs Händewaschen), Bohnen, Linsen kaufen.

Nach dem afrikanischen Sprichwort „Viele kleine Leute, die an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern“ versucht IMEDI Menschen zu helfen, die in Not sind.

Frierende Kinder in Madagaskar

In Deutschland hoffen wir, dass es langsam wärmer wird – in Madagaskar, auf der Südhalbkugel der Erde, kommt aber der Winter und nachts wird es bitter kalt. Die Kinder von Frau Holys Schule frieren und ihre Eltern haben kein Geld ihnen warme Decken zu kaufen. Dank des Organisationstalentes der madagassischen Schulleiterin konnte sie in kurzer Zeit gebrauchte und gereinigte Decken besorgen, damit die Kinder nachts nicht frieren müssen. Imedi Bruchsal e.V. hat nun für 136 Schülerinnen und Schüler diese Decken finanziert. Die Freude der Kinder und die Erleichterung der Eltern und der Schulleiterin sind riesengroß. Als Dankeschön gestalteten sie eigens ein Plakat für Imedi. Eines der Prinzipien des Vereins, direkt und spontan zu helfen, konnte mit dieser Aktion wieder umgesetzt werden.